„Rupprecht Geiger – Maler“ läuft anlässlich der Einzelausstellung „Rupprecht Geiger – Farbe tanken“
vom 25. Juni bis 24. September 2017 im → Kunstmuseum Bochum.
„Magdalena Jetelová: For John Cage“ läuft in der Nationalgalerie in Prag
als Teil der Ausstellung „Touch Of Time“ von Magdalena Jetelová.

Tilman Urbach (Buch und Regie), Marcus Schwemin (Kamera), Justin Urbach (Editing)
Die Ausstellung läuft noch bis zum 3. September 2017

Vernissage in Prag:
Jetelova Pozvanka exhibition

Jetelova Pozvanka exhibition

Jetelova Pozvanka exhibition

2005 gründete der Filmemacher Tilman Urbach seine eigene Produktionsfirma Modofilm, um eine Dokumentation über den international bekannten Münchner Maler Rupprecht Geiger zu realisieren. Der Film lief in mehreren Museen (u.a. Haus der Kunst, München; Neue Nationalgalerie Berlin). Die Langfassung von „Rupprecht Geiger – Maler“ wurde 2009 im Münchner Lenbachhaus uraufgeführt. Ein Jahr später produzierte Urbach mit Modofilm seinen ersten Kurzspielfilm „Verloren“. Er wurde von der FBW mit dem „Prädikat wertvoll“ ausgezeichnet. 2013 folgte mit „Border-Line“ der zweite Kurzfilm. Er wurde bei den 47. Hofer Filmtagen gezeigt. Ein Jahr später hatte der Dokumentarfilm „Gotthard Graubner- Farb-Raum-Körper“ auf den 48. Hofer Filmtagen seine Uraufführung. Er kam 2015 bundesweit in die deutschen Kinos. Weitere Produktionen sind in Planung.